Buttermilch & Mango Lassi

Buttermilch mit frischer Minze

 

3 EL Joghurt Nature aus Vollmilch

200 ml Wasser

½ Handvoll frische Minze fein gehackt

Kreuzkümmel gemahlen

1 Prise Salz

 

 

Die Zutaten mit dem Schwingbesen verquirlen oder mit dem Blender mixen, evtl. nachwürzen – und geniessen!

Die frische Minze kann auch durch frischen Koriander ersetzt werden, je nach Geschmack und Vorliebe.

Die Buttermilch kühlt während der Sommerhitze aber regt gleichzeitig den Appetit an.

Mango Lassi

 

3 EL Joghurt Nature aus Vollmilch

200 ml Wasser

¼ TL Kardamom gemahlen

1-2 TL Rohzucker (nach Geschmack) oder Sharkara Zucker

¼-1/2 Mango geschält (je nach Grösse der Frucht)

 

Alle Zutaten im Blender mixen.

Wer möchte kann auch noch ein paar Tropfen Rosenwasser oder einen Schuss Kokosmilch hinzugeben, beides kühlt und wirkt erfrischend. Auch mit den Gewürzen lässt es sich spielen: Zimt, Ingwer oder vielleicht eine Vanille-Note passen hervorragend zum Mango-Lassi.

Achte darauf dass die Mango wirklich reif und süss ist denn auch unreife Früchte produzieren Ama (=Schlackenstoffe) im Körper. Die besten Mangos im Raum Zürich gibt’s meiner Meinung nach bei Fruitpassion.

Mango-Lassi ist in seiner Qualität etwas schwerer als die frische ayurvedische Buttermilch, es wirkt Kapha aufbauend. Meine Kinder mögen es sehr gerne als kleine Zwischenmahlzeit.

Wenn wir im Ayurveda von Buttermilch sprechen dann geht es hier nicht um die handelsübliche Buttermilch die wir vom Supermarkt kennen. Keine Angst, die Zubereitung der ayurvedischen frischen Buttermilch ist easy-peasy und das Resultat ist sehr fein und wohltuend.

Ayurvedische Buttermilch ist leicht verdaubar. Da sie erhitzend auf den Stoffwechsel wirkt wird sie z.B. bei Appetitlosigkeit oder auch bei Verdauungsstörungen empfohlen. Das Getränk ist köstlich und erfrischend, man kann es vor dem Mittagessen oder auch als kleine Zwischenmahlzeit während des Tages reichen.

Die Buttermilch kann sowohl würzig als auch süss und fruchtig zubereitet werden, wobei Mango die einzige Frucht ist die sich mit der Qualität der Buttermilch verträgt. Die Kombination von Obst und Milch oder Obst und Sauermilchprodukte soll laut Ayurveda immer gemieden werden, es führt zur Gärung im Magen und Darm und die Produktion von Ama (=unverdaubare Schlacken) wird gefördert.

 

En Guete! Daniela

 

IMG_6689

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter

Möchtest du regelmässig über die neuesten Beiträge informiert werden? Dann melde dich hier für den Ayurfood Newsletter an: