Ernährung

Ernährung / Hülsenfrüchte / Süsses & Snacks

Laddu – süsse Ayurveda-Pralinen

Diese süsse Nascherei wurde in Indien traditionell auf Pilgerreisen, bei der Ankunft im heiligen Ort, gereicht. Weil Laddus nahrhaft sind und sehr hochwertige und satttvische Zutaten enthalten, wollte man damit dem erschöpften Körper schneller Energie zuführen und den Geist für die Meditation und das Gebet stärken. Laddu sind eine typische „Rasayana-Speise“ d.h. es werden nach…
WEITERLESEN >

Ayurveda Basics / Ernährung

Rasayana: zur Stärkung & bei Stress

Rasayana können Nahrungsmittel, eine Heilpflanze, ein Gedanke oder auch ein komplexes Therapieverfahren sein. Es sind diejenigen Mittel, die zur Exzellenz vom Nährgewebe und den anderen Körpergeweben führen. Rasayana dienen der Regeneration jeder Zelle im Körper. Im Ayurveda werden Rasayanas eingesetzt, um die Verbindung zwischen Körper und Geist zu stärken und die Qualität von Ojas zu…
WEITERLESEN >

Ernährung / Getreide / Snacks

Chapati – indische Brotfladen

Hin und wieder besuche ich ein tamilisches Lebensmittelgeschäft in meiner Nähe, denn manche exotischen Zutaten kann ich in den herkömmlichen Läden nicht finden. Ich mag das Flair in diesem Geschäft, bereits beim Eintreten versetzt mich der Duft von Gewürzen in eine ferne Welt von 1001 Nacht. Neben dem breiten Assortiment an Hülsenfrüchten, Gewürzen und Haushaltswaren…
WEITERLESEN >

Ayurveda Basics / Ernährung

Die 6 Geschmacksrichtungen – Teil 2: scharf – bitter – herb

SCHARF – katu Es steckt eine ordentliche Portion Feuer hinter dem scharfen Geschmack und er lässt Wärme entstehen. Im Winter kann solch eine Hitzequelle sehr verlockend wirken aber aufgepasst, der scharfe Geschmack ist nicht jedermanns Sache. Je nach Konstitution reagiert der Körper unterschiedlich auf die Schärfe. Pitta-Menschen haben bereits von Natur aus eine starke Verdauung,…
WEITERLESEN >

Ayurveda Basics / Ernährung

Die 6 Geschmacksrichtungen – Teil 1: süss – sauer – salzig

Im Ayurveda werden grundsätzlich 6 Geschmacksrichtungen/Rasa und ihren Einfluss auf die Doshas (Vata, Pitta und Kapha) beschrieben. Die Rasas sind: süss sauer salzig scharf bitter herb/zusammenziehend. Diese geschmacklichen Nuancen haben unterschiedliche Wirkungen auf uns, sie beeinflussen den Stoffwechsel aber auch das Bewusstsein und unsere Emotionen. Sie können spontane Reaktionen im Körper und in der Psyche…
WEITERLESEN >

Ernährung / Konstitution

Empfehlungen zum Ausgleich von Vata, Pitta & Kapha

Die ganzheitlichen Ernährungsempfehlungen des Ayurveda berücksichtigen neben der körperlichen und psychischen Konstitution auch die individuelle Verdauungskraft und die persönliche Lebensweise. Bei der typgerechten Ernährung sollen durch die richtige Auswahl und Zubereitung der Nahrung die Doshas (Vata, Pitta und Kapha) in Balance gebracht werden. Nach dem Prinzip „Gegensätze gleichen sich aus“wird die tägliche Ernährung zur Besänftigung…
WEITERLESEN >

Ernährung / Hülsenfrüchte

Hülsenfrüchte – gewusst wie

Viele Leute meiden Hülsenfrüchte da sie diese mit unangenehmen Blähungen oder Bauchschmerzen in Verbindung bringen. Tatsächlich wirken (fast) alle Linsen- und Bohnensorten Vata-erhöhend d.h. sie vermehren das Luft-Element im Körper und sind eher schwer verdaulich. Mit der richtigen Zubereitungsart und einer weisen Auswahl von Gewürzen zeigt uns die Ayurveda-Küche wie man feine Gerichte mit Hülsenfrüchten…
WEITERLESEN >

Ernährung / Konstitution

Die 6 Rasas

Kennt man die Wirkung der einzelnen Lebensmittel auf die Doshas und zusätzlich seine persönlichen Konstitution, so lernt uns Ayurveda welche Lebensmittel förderlich und welche schwächend auf uns wirken, und welcher Weg uns zum harmonischen Ausgleich führt. Um zu erkennen ob ein Nahrungsmittel Vata, Pitta oder Kapha anregt, orientiert man sich zunächst an seinem Geschmack/Rasa. Im…
WEITERLESEN >

Ernährung

Das Verdauungsfeuer – Agni

Im Ayurveda heisst es „Der Mensch ist, was er verdaut“ d.h. was der Körper aus der Nahrung aufnimmt und verarbeitet. Im Gegensatz zur klassisch westlichen Ernährungslehre, wo man die Lebensmittel nach ihren Inhaltstoffen als gesund oder ungesund deklariert, geht es im Ayurveda mehr darum welche Nahrung der individuelle Körper tatsächlich ver-stoff-wechseln kann, ohne dabei Gifte,…
WEITERLESEN >

Ernährung

Zauberhaftes Ghee

Wenn es in unserer Küche süsslich nach Butterfett duftet dann weiss jeder: heute wird Ghee gekocht. Ich liebe dieses nussige Aroma, die goldgelbe Farbe und den Geruch wenn ich Gewürze in Ghee anröste. Die Herstellung von Ghee ist ganz einfach, trotzdem sollte man sich aber genügend Zeit dafür nehmen, sauber arbeiten und aufmerksam beim Prozess bleiben denn…
WEITERLESEN >

Welcome

Daniela Dörflinger

Willkommen! Ich bin Daniela, es freut mich, dass du bei Ayurfood gelandet...

Newsletter

Möchtest du regelmässig über die neuesten Beiträge informiert werden? Dann melde dich hier für den Ayurfood Newsletter an:

AYURVEDA KOCH-WORKSHOPS

AYURVEDA KOCH-WORKSHOPS

KOMMENDE EVENTS:
18.11. FOOD FOR YOUR MOOD
24.11. DAS 1X1 DER AYURVEDA-KÜCHE
2.12. FOOD FOR YOUR MOOD

HAUT & SONNE

HAUT & SONNE

GASTBEITRAG BY AYURFOOD