Do’s & Don’ts während einer Detox Kur

DO’s

 

  • bevorzuge den milden, süssen und teilweise bitteren Geschmack
  • milde, verdauungsfördernde Gewürze wie z.B.  Fenchel, frischer Ingwer, Kurkuma, Koriander, Kreuzkümmel, Hing, Ajwein, Bockshornklee/Methi,
  • verwende viel frische Kräuter wie Dill, Petersilie oder Basilikum
  • nur leicht verdaubare Hülsenfrüchte wie z.B. Mungdal oder rote Linsen sind erlaubt
  • gekochte, saftige oder gedünstete Gerichte wie z.B. Suppen, Eintöpfe, gedünstetes Obst
  • leichtes Getreide wie Reis, Gerste, Bulgur, Quinoa, Couscous, Polenta
  • süsses leicht verdaubares Gemüse z.B. Wurzelgemüse, Kürbis, Karotte, Pastinake, Rote Bete, Fenchel, Zucchini, Gurke, bitteres Blattgemüse in kleinen Mengen
  • alle Speisen sollen frisch zubereitet werden
  • achte auf kleine Portionen, langsames bewusstes essen und gutes kauen
  • trinke Ingwerwasser, ausreichend abgekochtes warmes Wasser und Kräutertees
  • verwende Ghee und evtl. auch Sesamöl als Fettstoff
  • sorge für Ruhe, Wärme, Entspannung und eine liebevolle Umgebung
  • betreibe täglich leichtes Yoga oder andere leichte Bewegungsübungen oder mach Spaziergänge an der frischen Luft
  • Meditation oder Atemübungen
  • sorge für ausreichende Nachtruhe
  • halte dich warm und windgeschützt
  • Massagen, Bäder, Ölungen unterstützen den körperlichen Prozess
  • Bevorzugte Jahreszeiten sind Frühling (zum Entgiften) oder Herbst (zum entsäuern)
  • plane die Kur in Einklang mit deinen anderen Aktivitäten
  • strukturiere die Kur in 3 Teile und beginne langsam mit Abbautagen, dann folgend die Kurtage und schliesslich die Aufbautage
  • achte auf einen gleitenden Übergang nach der Kur zum wieder aufbauenden konstitutionsgerechten Speiseplan

 

 

 

 

 

DON’Ts

 

  • vermeide den zu salzigen, scharfen oder auch sauren Geschmack (wie z.B. Zitrusfrüchte, Tomaten, Essig, Ananas)
  • meide scharfe Gewürze wie Chili, Knoblauch, Zwiebel, schwarzer Pfeffer
  • verzichte auf tierisches Eiweiss (Fleisch, Fisch, Eier, Käse, Milchprodukte wie Joghurt)
  • nicht erlaubt sind kalte und schwere Gerichte und Getränke wie z.B. Rohkost, Salat, Vollkornbrot, Sprudelgetränke
  • schwer verdauliche und reizende Nahrungsmittel
  • Fertiggerichte oder aufgewärmte Speisen sollen gemieden werden
  • verzichte auf schwer verdauliches Gemüse wie z.B. Kohl, Pilze, Zwiebeln, Bohnen
  • Übersättigung, schnelles essen oder verschlingen der Nahrung
  • kein Kaffee, Schwarztee, Alkohol
  • vermeide schwere Öle und Sahne
  • keine schwere körperliche Arbeiten und Anstrengungen
  • geistiger Stress oder emotionale Anspannung möglichst meiden
  • anstrengender Sport, Extremsport nicht während dieser Zeit
  • Menschenansammlungen, zu viele äusserliche Reize möglichst meiden
  • kein Tagesschlaf
  • Durchzug, Kälte und Wind sind nicht vorteilhaft, ebenfalls auch extreme Hitze
  • im Sommer und im Winter besser nicht entgiften
  • keine abrupte Umstellung der Essgewohnheiten sowohl zu Beginn als auch am Ende der Kur

Die wichtigsten Do’s & Dont’s einer Detox Diät aus ayurvedischer Sicht sind hier stichwortartig aufgelistet.

Oftmals wird unterschätzt wie anstrengend eine Entschlackungskur für unseren Körper wirklich ist. Wir sind Gewohnheitstiere und ein plötzlicher Verzicht kann unseren Organismus in enormen Stress versetzen, d.h. unser Vata erhöht sich. Menschen mit Kreislaufproblemen sind dabei besonders gefährdet. Ein aufmerksames Körpergefühl, Achtsamkeit und vata-besänftigende Massnahmen sollen jede Entgiftungskur begleiten.

Während der Menstruation sollten Frauen besser keine ausleitende Kur machen, der Körper braucht in dieser Zeit Ruhe und muss sein eigenes Gleichgewicht finden. Frauen die nicht mehr menstruieren können z.B. durch einen regelmässigen Fastentag im Monat den reinigenden Prozess der Menstruation sozusagen ersetzen. Ältere, Kranke oder psychisch geschwächte Menschen sollten auf jeden Fall nur unter Beobachtung eines Arztes oder Therapeuten eine Entgiftungskur durchführen.

Wer daran glaubt und möchte kann zusätzlich noch die unterstützende Kraft des Mondes in Anspruch nehmen und seine Kurtage zeitlich nach dem Mondkalender richten. Wissenswertes zum geeigneten Zeitpunkt einer Detox-Kur findet ihr im Eintrag der Mungbohnensuppe von letzter Woche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter

Möchtest du regelmässig über die neuesten Beiträge informiert werden? Dann melde dich hier für den Ayurfood Newsletter an: