Ofengemüse mit Ziegenkäse auf Blattsalaten

Zutaten für 2 Personen

  • 2 Kartoffeln
  • 1 Karotte
  • ½ rote Zwiebel
  • ¼ rote Paprika
  • ¼ gelbe Paprika
  • 1 Zucchini
  • ½ TL Fenchelsamen
  • ½ TL Koriandersamen (oder gemahlen)
  • ½ TL Kreuzkümmel
  • ¼ Peperoncini (je nach gewünschter Schärfe oder Sommerhitze kann man es auch weglassen)
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 2 EL Ghee
  • 100g-150g junger Ziegen- oder Schafkäse (z.B. Feta)
  • Ruccola und/oder andere Blattsalate
  • viel frische grüne Kräuter wie Petersilie, Basilikum, Koriander….
  • Salz und Pfeffer

 

Für das Salatdressing:

  • 2 ELOlivenöl
  • 1 EL Zitronensaft
  • 2 TL Honig
  • 1 TL Dijonsenf
  • 1 EL Wasser
  • Cayennepfeffer, Salz
  • (ein paar Spritzer milder Balsamico-Essig)

Zubereitung:

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen, das Gemüse rüsten und in mundgerechte Würfel schneiden. Die Kräuter klein hacken.

Ein Ofenblech mit Backpapier auslegen und das gewürfelte Gemüse darauf ausbreiten. Peperoncini und Knoblauch klein hacken und mit den Gewürzen (Fenchel, Koriander und Kreuzkümmel) auf dem Gemüse verteilen. Du kannst diese Gewürze ganz, gemörsert oder auch gemahlen verwenden, nach Lust und Laune. Das Ghee auf dem Gemüse verteilen, alles einmal durchmischen. Damit alles ein wenig „knackig“ bleibt sollte das Gemüse nicht zu nass sein und schön ausgebreitet am Blech verteilt werden.

Nun das Gemüse für ca. 20 Minuten bei 180 Grad im Ofen rösten, dazwischen mehrmals umrühren. Den jungen Ziegen- oder Schafkäse ebenfalls würfeln und am Ende der Garzeit auf dem Backblech verteilen, damit er nur angewärmt wird und nicht schmilzt kannst du den Backofen ausschalten und das Gemüse mit dem Käse am Blech nachziehen lassen. Mit den gehackten grünen Kräutern bestreuen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Für das Dressing das Salz ins Olivenöl einrühren, Honig und Senf dazugeben und mit dem Zitronensaft verrühren. Mit Cayennepfeffer abschmecken und das Dressing mit etwas Wasser strecken.

Den gewaschenen Ruccola- und/oder die Blattsalate mit dem Dressing marinieren und in einer Schale anrichten. Nun das noch warme Ofengemüse auf dem Blattsalat verteilen und eventuelle mit ein paar Tropfen mildem Balsamico-Essig verfeinern, rasch servieren.

‚En Guete!‘

In der warmen Sommerhitze vergeht sogar mir manchmal die Lust um lange in der Küche zu werken. Trotzdem will man/Frau sich grad in der ‚Bikinizeit‘ bewusst ernähren und im Körper wohlfühlen. Die Sommerhitze schwächt aber unsere Verdauungskraft Agni, deshalb empfiehlt Ayurveda leichte Lebensmittel die gut gewürzt werden um das Verdauungsfeuer anzufachen.

IMG_4515

Diese lauwarme Salatkomposition ist rasch zubereitet und ein idealer Mix zwischen einem knackigen Sommersalat und einer herzhaften Gemüsepfanne. Er ist sättigend aber nicht stopfend und weil das Gemüse im Ofen mit den Gewürzen geröstet wurde verleiht er ein wohliges Magengefühl. Bei der Auswahl der Gemüsesorten sind dir keine Grenzen gesetzt, schau doch auf dem Markt was dich anspricht……Auberginen lassen sich z.B. auch sehr delikat rösten, weil sie aber eher erhitzend wirken, habe ich sie diesmal nicht verwendet.

Noch kurz zu der Auswahl der Gewürze:

Fenchelsamen gleichen alle drei Doshas aus und stärken die Verdauungskraft. Koriander hat eine kühlende und trotzdem appetitanregende Wirkung, er wird vor allem im Sommer angeraten da er das Feuerelement Pitta beruhigt aber die Verdauungskraft trotzdem stärkt. Er fördert die Ausleitung von Giftstoffen aus dem Körper, wirkt entzündungshemmend und dient auch als natürliches Antibiotikum. Kreuzkümmel hilft die erhitzende Wirkung von Lebensmittelnd auszugleichen.

 

3 responses to “Ofengemüse mit Ziegenkäse auf Blattsalaten

  1. Liebe Daniela. Super leckeres Gericht, vielen Dank, und genau nach was mir heute Abend war. Leider hatte ich weder Salat noch Kräuter im Haus, also habe ich nur das Gemüse und den Feta gegessen. Ich habe auch statt Zucchini, Fenchel und Sellerie verwendet. Ich hoffe, das machte Sinn?!? Lecker war es auf jeden Fall. Was für Öl kannst du denn empfehlen, wenn das Ghee mal ausgegangen ist? Lb Gruss, Monika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter

Möchtest du regelmässig über die neuesten Beiträge informiert werden? Dann melde dich hier für den Ayurfood Newsletter an: