Die 3 Doshas: Vata, Pitta & Kapha

Die Theorie der drei Doshas Vata, Pitta und Kapha ist das Fundament des Ayurveda. Im Körper manifestieren sich die fünf Elemente als biophysikalische Wirkungsprinzipien, die als Doshas (Vata, Pitta, Kapha) bezeichnet werden. Sie bilden die Verbindung von Körper, Geist und Seele und bestimmen und regeln die Funktionen des Körpers, des Geistes und des Bewusstseins.

 

Das Bewegungsprinzip VATA setzt sich aus den zwei Elementen Luft und Raum zusammen, es ist das feinstofflichste aller drei Prinzipien. Seine Eigenschaften sind leicht, trocken, kalt und beweglich.

Der Vata-Typ hat meist einen schlankeren, eher knöchernen Körper, ist sehr kreativ, entscheidet aus dem Impuls und lässt sich gerne begeistern.Es spürt viel und kann auch manchmal vergesslich oder chaotisch sein. Bei Hungergefühl wird er nervös aber er kann auch mal eine Mahlzeit vergessen. Seine körperlichen Schwachstellen sind aufgrund der Kälte- und Trockenheit Probleme mit dem Bewegungsapparat (Bandscheiben, Arthrose …), oft leidet er an einer unregelmäßigen Verdauung (Blähungen, Verstopfung) oder auch an Nervenschwäche (Sorgen, Ängste, Schlafstörungen etc.).

 

PITTA besteht aus dem Element Feuer, mit ein wenig Wasser – es ist im Körper für alle Transformationsprozesse (u.a. den Stoffwechsel) verantwortlich. Dieses Hitzeprinzip hat die Eigenschaften heiss, leicht ölig, sauer, flüssig und scharf.

Pitta-Typen sind oft athletisch gebaut und von mittlerer Statur, ein „feuriger Blick“ verrät oft ein vorherrschendes Pitta. Sie treiben gerne Sport, sind beweglich und zielorientiert. Entscheidungen werden mit Vernunft getroffen und der Pitta-Mensch brilliert gerne als guter Redner und mitreissender und intelligenter Gruppenleiter. Auf Hungergefühl regiert er mit Ungeduld und im Prinzip lässt er keine Mahlzeit aus. Gesundheitliche Schwachstellen treten in Form von Entzündungen im Köper oder Übersäuerungen auf, er neigt zu frühzeitigem Ergrauen und Haarausfall.

 

 

Aus den Elementen Wasser und Erde setzt sich das Erhaltungsprinzip KAPHA zusammen. Es wird mit den Eigenschaften kalt, unbeweglich, schwer, schleimig und weich beschrieben.

Kapha-Menschen haben einen starken Körperbau, runde weiche Formen, sie neigen zu Übergewicht und Verschleimung. Der Kapha-Mensch liebt Routine und hasst Stress. Das Prinzip der Erhaltung und Ansammlung werden wir bei ihm in allen Lebensbereichen finden. Er ist ein zufriedener, friedlicher und geselliger Mensch und als treuen Freund beliebt.

 

Die wenigsten Menschen lassen sich nur einem eindeutigen Konstitutions-Typ zuordnen, sondern sie sind Mischungen aus Vata, Pitta und Kapha. Grundsätzlich unterscheiden wir folgende 7 Grundkonstitutionen: Vata, Pitta, Kapha, Vata-Pitta, Vata-Kahpa, Pitta-Kahpa, 3-Dosha-Typ. 

Ein „Mischtyp“ kann sich auch in einer unterschiedlichen Prägung der körperlichen und geistigen Anlage zeigen. Die richtige Ernährungsform ist dann oft wie ein Mosaik, in das auf ganzheitliche Weise die differenzierten Bedürfnisse der Person verwebt sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter

Möchtest du regelmässig über die neuesten Beiträge informiert werden? Dann melde dich hier für den Ayurfood Newsletter an: