Dein Ayurveda Sommer-Fahrplan

In der Ayurvedalehre stehen die drei Doshas Vata, Pitta und Kapha zentral. Man kann sich diese drei Ordnungskräfte manchmal nur schwer vorstellen, es sind dynamische Funktionsprinzipien, sie können deine körperliche Erscheinung aber auch deine mentale, psychische Verfassung beschreiben und bestimmen.

Jeder Mensch Ist ein Individuum und sozusagen ein Unikat der Natur, ein einzigartiges Zusammenspiel von Vata, Pitta und Kapha. Im Laufe des Lebens kommt es jedoch immer wieder zu Phasen oder Situationen in denen dieses Zusammenspiel aus der Balance gerät. Der persönliche Lifestyle, die Ernährung aber auch äussere Einflüsse wie z.B. der Wechsel der Jahreszeiten rütteln am Gleichgewicht.

In den Sommermonaten steigt das Pitta (Feuer) in der Umgebung und auch im Körper.

Um diesen Anstieg auszugleichen reagiert der Körper mit einem geringeren Verdauungsfeuer d.h. mit einem verlangsamten Stoffwechsel. Nun ist es sehr wichtig, dass man nur dann isst, wenn man auch wirklich Hunger verspürt. Trotz den warmen Temperaturen sollte auch regelmässig warme Mahlzeiten gegessen werden z.B. leichtes Getreide wie Couscous oder Quinoa oder Mischgemüse aus dem Ofen. Milde kühlende Gewürze sind z.B. Koriander, Fenchel, Kurkuma, Kardamom und Safran. Zwischen den Hauptmahlzeiten gilt es nun viel Wasser zu trinken, als Zwischenmahlzeit vielleicht süsse frische Früchte. Zum Kochen kann man das ganze Jahr hindurch Ghee verwenden, speziell im Sommer eignet sich aber auch Kokosfett sehr gut, weil es eine kühlende Wirkung hat. Auch Melone, Gurke, Kokosnuss, Aloe Vera und Minze reduzieren die Hitze im Körper. Du kannst diese Zutaten übrigens auch über die Haut z.B. als kühlende Gesichtsmaske zu dir nehmen. Lavendel, Melisse, Rose, Hibiskus sind heimische Pflanzen die ebenfalls abkühlend auf den Organismus wirken.

 

Ayurveda-Tipps für Vata-Menschen im Sommer:

  • Ruhe und Regelmässigkeit bleibt dein Thema. Die sensible Verdauung verträgt nicht allzu viel Rohkost. Achte darauf, dass du regelmässig gekochte Speisen zu dir nimmst.
  • Geniesse sonnengereifte süsse Früchte wie Aprikosen, Melonen, Mangos oder Datteln.
  • Dein Körper ist bereits eher trocken, achte deshalb auf ausreichende Flüssigkeitszufuhr und auf eine aufbauende Hautpflege mit nährenden Ölen.

 

Ayurveda-Tipps für den Pitta-Typ im Sommer: 

  • Gönn dir zu deiner Hauptmahlzeit zu Mittag eine ordentliche Portion Blattsalat, die darin enthaltenen Bitterstoffe sorgen für einen guten Ausgleich.
  • Die zusätzliche äussere Hitze macht dir zu schaffen – schalte einen Gang zurück und achte auf Langsamkeit und Kühlung an allen Fronten. Meide nun alle erhitzenden Speisen und Gewürze (Zitrusfrüchte, scharfe und saure Nahrung, Kaffee, Alkohol, Pfeffer, Chili, Knoblauch, Essig, …), sie erhöhen die Säure und fördern entzündlichen Prozesse.
  • Verwende Kokosöl in der Küche aber auch für die Körperpflege. Ebenso beruhigend wirkt Rosenwasser – z.B. mit Rosenwasser getränkte Augenpads.

 

Ayurveda-Tipps für den Kapha-Menschen im Sommer:

  • Trotz Hitze solltest du dich auch im Sommer an ein regelmässiges Bewegungsprogramm halten und tagsüber nicht schlafen.
  • Blattgemüse und leichte, bittere Gemüsesorten kannst du mit leichtem Getreide z.B. Mais/Polenta oder Gerste kombinieren. Würze anregend mit Ingwer, Pfeffer, Zimt und Nelke, um deinen trägen Stoffwechsel anzutreiben.
  • Hautpeelings und aktivierende Massagen wirken anregende auf den Zellstoffwechsel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter

Möchtest du regelmässig über die neuesten Beiträge informiert werden? Dann melde dich hier für den Ayurfood Newsletter an: