Ofenkartoffeln in Koriander Sauce

Zutaten:

  • 500g Frühkartoffeln (oder Babykartoffeln)
  • 1 Zwiebel, fein gehackt
  • 1 cm frischer Ingwer, fein gehackt
  • 1 EL Ghee oder Kokosöl
  • 1 TL Koriandersamen
  • 3/4 TL Kreuzkümmel
  • 1/2 TL schwarze Pfefferkörner
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 1 Prise Asafoetida
  • 250 ml Kokosmilch
  • 150 ml Gemüsebrühe
  • 1 grosser Bund frischer Koriander, grob hacken

 

Zubereitung:

Die Kartoffeln gut waschen und ungeschält in eine Ofenschale bzw. Auflaufform legen.

Stelle aus folgenden Gewürzen eine feine Mischung her: Koriandersamen, Kreuzkümmel, schwarze Pfefferkörner.

In einem Wok (oder in einer tiefen Pfanne) das Ghee/Kokosöl erhitzen und die Gewürzmischung anrösten bis es fein duftet. Fein gehackte Zwiebel und Ingwer hinzufügen, mit Kurkuma und Asafoetida würzen und alles für ein paar Minuten anbraten.

Mit Kokosmilch und Gemüsebrühe aufgiessen, kurz köcheln lassen. Nun das frische Koriandergrün unterrühren und die Sauce für ca. 3-5 Minuten einkochen lassen.

Mit einem Pürierstab die Sauce fein mixen, evtl. mit Salz abschmecken. Dann die Sauce über die rohen Kartoffeln giessen, die Kartoffeln sollen bedeckt sein (bei Bedarf noch etwas Flüssigkeit nachgiessen).

Im vorgeheizten Backofen (180 Grad) die Kartoffeln für ca. 40-60 Minuten garen. Bevor du die Schale aus dem Ofen nimmst, kontrolliere mit einem spitzen Messer ob die Kartoffeln fertig sind. Je nach Grösse kann es natürlich etwas länger oder weniger lang dauern. Wichtig ist, dass die Kartoffeln richtig weich und gar sind.

 

Vermutlich hat die Saison für regionale Frühlingskartoffeln noch gar nicht begonnen, trotzdem möchte ich dieses feine Rezept heute schon vorstellen. Letztes Frühjahr habe ich nämlich zu lange gezögert, und plötzlich waren die typischen Frühkartoffeln mit ihrer hellen, dünnen Schale schon wieder vom Markt verschwunden.

Als ich im Ayurvedahof Engel, im wunderschönen Allgäu, ein Kräuter-Seminar besuchte wurden diese leckeren Kartoffeln serviert. Die liebenswerte Hausherrin Dunja hat mir ihr Küchengeheimnis verraten und gerne stelle ich meine leicht angepasste Version hier im Blog vor. Gleichzeitig nutze ich die Chance um ein paar Worte über diesen idyllischen Ort zu verbreiten. Vielleicht sehnt sich ja der eine oder andere Ayurveda-Interessierte unter euch nach ein paar Verwöhntagen, einer Ayurveda-Kur oder ist auf der Suche nach einem ganzheitlichen Seminar – zur „Ent-Wicklung des inneren Wesens“, wie es auf der Website des „Engelhof“ heisst.

Eigentlich verrät uns ja schon der Name dass es sich hier um ein ganz besonderes Plätzchen handeln muss. „Der Engel“ liegt im schönen Oberallgäu, eingebettet zwischen Blumenwiesen und Wald. Der weitläufige Garten rund um den Hof bietet einen atemberaubenden Ausblick Richtung Niedersonnthofener See und Allgäuer Bergwelt.

Das gesamte Seminarhaus ist in einer sehr liebevollen Atmosphäre gestaltet, man fühlt sich von Beginn an wohl. Das Besitzerpaar Dunja und Uli betreiben den „Engel“ und die dazugehörende Naturheilpraxis mit viel persönlichem Einsatz und Hingabe und gerne teilen sie ihr Wissen rund um Körperarbeit, Yoga, Ayurveda oder Rituale. Ihre authentische Art und ihr gesunder Umgang mit der Natur liess hier ein Platz entstehen, der zum Loslassen einlädt, um sich selbst und der Natur näher zu kommen.

Ich bin damals mit einer Gruppe „Kräuterfeen“ kreuz und quer durch die umliegenden Wälder gezogen und wir haben diverse Wildkräuter gesammelt, verarbeitet und in der Natur meditiert. Die Begegnung mit naturverbundenen Menschen sowie die mystischen Wälder sind mir sehr eindrücklich in Erinnerung geblieben, ebenso das feine ayurvedische Essen aus Dunja’s Küche.

Ich hoffe, dass ich euch den Ayurvedahof Engel und die köstlichen Ofenkartoffeln schmackhaft machen konnte – ich spiele jedenfalls schon wieder mit dem Gedanken um meinen nächsten Ausflug zum Engelhof zu planen…..

 

 

Einen sonnigen Frühlingsgruss und ein freudiges Osterfest!

Von Herzen, Daniela

 

3 responses to “Ofenkartoffeln in Koriander Sauce

  1. Liebe Daniela,
    ich habe deinen Blog eben erst entdeckt und mich gleich mal mit Frühlingsrezepten eingedeckt. Ich bin sehr begeistert von der Mischung aus Rezepten, alltagstauglichem Know-How und deinem Hintergrundwissen. Vielen Dank und alles Liebe, Frau Momo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter

Möchtest du regelmässig über die neuesten Beiträge informiert werden? Dann melde dich hier für den Ayurfood Newsletter an: