Aprikosen-Chutney

Zutaten:

  • 450g reife Aprikosen
  • 1 EL Ghee
  • 1 Zwiebel oder Schalotte
  • 1/2 – 1 Peperoncini (je nach gewünschter Schärfe)
  • 2 Scheiben frischer Ingwer
  • 1 TL Senfkörner
  • 2 Nelken (im Mörser verreiben)
  • 1/2 TL Kreuzkümmel gemahlen oder im Mörser verreiben
  • 1 TL Currypulver
  • 1/2 TL Curcuma
  • 1 Tasse Wasser
  • Salz, Pfeffer
  • Honig
  • Zitronensaft
  • 1/2 Bund frischer Thymian

 

Zubereitung: 

Die Aprikosen entkernen und in kleine Würfel schneiden. Zwiebel/Schalotte, Ingwer und Peperoncini klein hacken und zusammen in einer Schale bereitstellen.

Das Ghee in einem kleinen Topf erhitzen und die Senfsamen anbraten bis sie platzen, dann sofort die Zwiebel-Ingwer-Peperoncini-Mischung beifügen und die Gewürze (Kreuzkümmel, Nelke, Currypulver und Curcuma). Alles leicht anbraten.

Nun die Aprikosen einrühren und mit dem Gewürzsud mischen, alles aufkochen lassen und ca. 1 Tasse Wasser und den gehackten Thymian beifügen. Das Chutney für ca. 5-10 Minuten köcheln lassen bis die Früchte weich sind.

Vom Herd nehmen und leicht abkühlen lassen, nun mit Salz, Pfeffer, Honig und etwas Zitronensaft abschmecken, evtl. noch mehr frischer Thymian beifügen. Je nach Doha-Typ oder persönlicher Vorliebe kann das Aprikosen-Chutney mehr süss-sauer, scharf oder fruchtig-mild zubereitet werden.

Im Schraubglas abgefüllt lässt sich das Chutney gut bewahren (im Kühlschrank) oder es kann auch für unterwegs mitgenommen werden.

 

Dieses feine Aprikosen-Chutney haben wir beim letzten Ayurfood-Kochworkshop zur Sommerküche ausprobiert. Alle Teilnehmer fanden es sehr lecker und weil ich zuhause gleich nochmal eine Portion eingekocht habe möchte ich das Rezept hier gerne vorstellen.

Ich persönlich finde die Kombination von Aprikosen mit Thymian sehr passend, beim Aprikosen Crumble habe ich auch damit experimentiert. Geschmacklich passt das Chutney zu allerlei Eintopf-, Reis-, und Gemüsegerichten sowie zu Gegrilltem. Je nach vorherrschendem Dosha kann es eher fruchtig-süss oder scharf-würzig zubereitet werden.
IMG_3316Aprikosen im Ayurveda: 

Im Ayurveda gehören die Aprikosen zu den Rasayana-Früchten, was soviel bedeutet dass alle Körpergewebe optimal genährt, die Verdauungskraft gestärkt und das Immunsystem vitalisiert wird. Aprikosen verleihen innere Stabilität und erhöhen zudem die Konzentrationsfähigkeit. Vor allem für Vata- und Pitta-Menschen sind Aprikosen ein sehr wertvolles und ausgleichendes Nahrungsmittel.

Übrigens, das fruchtige Aprikosen-Chutney ist auch ein sehr beliebtes Mitbringsel zur Grill-Party.

Enjoy! Daniela 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter

Möchtest du regelmässig über die neuesten Beiträge informiert werden? Dann melde dich hier für den Ayurfood Newsletter an: