Aprikosen-Chutney

Registriere dich auf MyAyurfood für deine private Rezeptsammlung.

← Zurück

Aprikosen-Chutney

0 0 votes
Article Rating
0 Reviews

Dieses feine Aprikosen-Chutney haben wir beim letzten Ayurfood-Kochworkshop zur Sommerküche ausprobiert. Alle Teilnehmer fanden es sehr lecker und weil ich zuhause gleich nochmal eine Portion eingekocht habe möchte ich das Rezept hier gerne vorstellen.

Ich persönlich finde die Kombination von Aprikosen mit Thymian sehr passend, beim Aprikosen Crumble habe ich auch damit experimentiert. Geschmacklich passt das Chutney zu allerlei Eintopf-, Reis-, und Gemüsegerichten sowie zu Gegrilltem. Je nach vorherrschendem Dosha kann es eher fruchtig-süss oder scharf-würzig zubereitet werden.
IMG_3316Aprikosen im Ayurveda:

Im Ayurveda gehören die Aprikosen zu den Rasayana-Früchten, was soviel bedeutet dass alle Körpergewebe optimal genährt, die Verdauungskraft gestärkt und das Immunsystem vitalisiert wird. Aprikosen verleihen innere Stabilität und erhöhen zudem die Konzentrationsfähigkeit. Vor allem für Vata- und Pitta-Menschen sind Aprikosen ein sehr wertvolles und ausgleichendes Nahrungsmittel.

Übrigens, das fruchtige Aprikosen-Chutney ist auch ein sehr beliebtes Mitbringsel zur Grill-Party.

Enjoy! Daniela 

 

Aprikosen-Chutney

  • Zutaten:
  • Zubereitung:
Ayurfood ingredients Zutaten:
Ayurfood preparation Zubereitung:
  • Die Aprikosen entkernen und in kleine Würfel schneiden. Zwiebel/Schalotte, Ingwer und Peperoncini klein hacken und zusammen in einer Schale bereitstellen.
  • Das Ghee in einem kleinen Topf erhitzen und die Senfsamen anbraten bis sie platzen, dann sofort die Zwiebel-Ingwer-Peperoncini-Mischung beifügen und die Gewürze (Kreuzkümmel, Nelke, Currypulver und Curcuma). Alles leicht anbraten.
  • Nun die Aprikosen einrühren und mit dem Gewürzsud mischen, alles aufkochen lassen und ca. 1 Tasse Wasser und den gehackten Thymian beifügen. Das Chutney für ca. 5-10 Minuten köcheln lassen bis die Früchte weich sind.
  • Vom Herd nehmen und leicht abkühlen lassen, nun mit Salz, Pfeffer, Honig und etwas Zitronensaft abschmecken, evtl. noch mehr frischer Thymian beifügen. Je nach Doha-Typ oder persönlicher Vorliebe kann das Aprikosen-Chutney mehr süss-sauer, scharf oder fruchtig-mild zubereitet werden.
  • Im Schraubglas abgefüllt lässt sich das Chutney gut bewahren (im Kühlschrank) oder es kann auch für unterwegs mitgenommen werden.

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

ARTIKEL 01/0

13 Dezember 2019

Dark & Spicy – Schoggicreme

Für echte Kakao-Liebhaber ist dieses Dessert ein Genuss, wer lieber die süsse Milchschokolade bevorzugt, der sei gewarnt und sollte sich erstmal mit einer Mini-Portion an den würzigen Geschmack dieser...

6 Juli 2020

Fenchel gefüllt mit Kräuter-Ricotta

«…und wie auch immer er gegessen wird, macht er den Menschen fröhlich und vermittelt angenehme Wärme und guten Schweiss, und er verursacht gute Verdauung…» Die Rede ist vom Fenchel...

27 Juli 2021

Chai Tee

Bio Gewürzmischung für indischen Masala Chai. Anstatt mit Schwarztee empfehlen wir die Abkochung dieser Gewürzmischung mit Rooibos-Tee.

12 November 2019

Rotkohl-Suppe mit Birne

Die rot-violette Farbe dieser Suppe ist heftig – und vielleicht für manch einen gewöhnungsbedürftig. Ich habe mich über “Food-Coloring” schlau gemacht und gelesen, dass der natürliche Pflanzenfarbstoff von violett...

3 Mai 2017

Die mentale Konstitution – sattva – rajas – tamas

Mit Hilfe der Konstitutionsbestimmung von Vata, Pitta und Kapha wird der grobstoffliche Körper in der klassischen Ayurvedalehre definiert. Die mentale Konstitution eines Menschen wird hingegen anhand der drei Gunas tamas,...

21 Juni 2018

Wie geht’s deinem Pitta?

Pitta – FEUER mit WENIG WASSER  Das FEUER brennt in dir – dein natürlicher Tatendrang treibt dich jeden Tag aufs Neue – zum Joggen, in den Fitness-Club oder zum...

4 Juli 2017

Kokos-Chutney

Das Blitzrezept vom Kokos-Chutney gelingt garantiert und steht im Handumdrehen auf dem Tisch. Der frische und kühlende Dip verleiht jedem noch so simplen Gericht eine raffinierte exotische Note. Gerne...

15 Oktober 2018

Die 6 Geschmacksrichtungen – Teil 1: süss – sauer – salzig

Im Ayurveda werden grundsätzlich 6 Geschmacksrichtungen/Rasa und ihren Einfluss auf die Doshas (Vata, Pitta und Kapha) beschrieben. Die Rasas sind: süss sauer salzig scharf bitter herb/zusammenziehend. Diese geschmacklichen Nuancen...

2 KOMMENTARE ZU Aprikosen-Chutney
guest
2 REVIEWS
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Doris Aerne
Doris Aerne
1 year ago

Chutney super gelungen!

Daniela Dörflinger Bruggeman
Reply to  Doris Aerne

Liebe Doris! Vielen lieben Dank für deine Nachricht, das freut mich SEHR wenn’s gemundet hat. lg, Daniela