Die Königin der Ölmassagen – Anleitung für eine Selbstmassage

Registriere dich auf MyAyurfood für deine private Rezeptsammlung.

← Zurück

Die Königin der Ölmassagen – Anleitung für eine Selbstmassage

0 0 votes
Article Rating

Ich liege auf einer weichen, warmen Liege umgeben von sanfter Musik, die Ayurveda Masseurin beginnt. Das warme Öl fliesst über meinen Körper und umhüllt mich wie eine liebevolle Umarmung. Mit kreisenden und harmonischen Streichbewegungen lockert sie meine Muskeln, jegliche Verspannung fällt von mir ab und ich fühle mich in eine Welt der Entspannung versetzt. Das warme Öl wirkt wie Balsam für meine Sinne, es nährt nicht nur meine Haut sondern auch meine Seele. Ich versinke in einen Zustand der inneren Ruhe und Harmonie, es ist eine Art meditative Erfahrung. Nach der Behandlung fühle ich mich wie neugeboren, mein Körper ist entspannt und belebt zugleich. Ich gebe mir das Versprechen, in Zukunft regelmässiger Zeit für mich selbst zu nehmen und mich liebevoll um mein eigenes Wohlbefinden zu kümmern.

Obwohl ich es noch stets nicht oft genug schaffe, mir eine Ayurveda-Massage zu buchen, verschliesse ich mich inzwischen immer öfter im Badezimmer, ausgerüstet mit einer Schale warmen Öl.

Meine liebe Ayurveda Wegbegleiterin Judith Weber hat den folgenden Gastbeitrag über die “Königin der Ölmassagen” verfasst. DANKE, dass du uns an dieses kostbare Ayurveda-Ritual heranführst und die wichtigsten Schritte einer Abhyanga Selbstmassage erläuterst.


 

Wie gut kennst du deinen Körper und wieviel Aufmerksamkeit schenkst du ihm? Unser Körper ist wie ein Haus, in dem wir unser ganzes Leben verbringen werden. Wir können nicht aus unserer Haut fahren, auch wenn wir das ab und zu gerne täten. Die Haut, unser grösstes Sinnesorgan, ist das Tor zwischen der inneren und äusseren Welt.

Aus ayurvedischer Sicht ist die Haut das zentrale Organ, das als Transportkanal zu den inneren Organen eine wichtige Funktion erfüllt. Über die Haut können wir auf unsere Gesundheit Einfluss nehmen und für ein körperliches Gleichgewicht sorgen. Die Haut dient sowohl als natürliche Hülle als auch als Portal für Nährstoffe, die durch unsere Poren in unseren Körper gelangen.

Abhyanga: die Königin der Ölmassagen

Was immer wir gerade durchleben oder durchleiden, die ayurvedische (Selbst-)Massage hilft dir in Balance zu kommen, regt die Durchblutung an, stärkt deine Immunität, unterstützt Entgiftung und Regeneration, verzögert den Alterungsprozess, fördert die Heilung von Verletzungen und verbessert den Schlaf.

Die Verwendung von warmem, mit verschiedenen Kräutern angereichertem Öl ist ein wichtiger Bestandteil der ayurvedischen Massage. Jedes Öl hat seine eigene Wirkung und kann zur Beruhigung, Stärkung oder Reinigung des Körpers eingesetzt werden. Die Wahl richtet sich nach den aktuellen Zuständen der drei Doshas, die als die drei Konstitutionen bezeichnet werden. Jeder Mensch hat sein individuelles Verhältnis der drei Doshas, welche durch die Lebensweise und Umwelteinflüsse aus dem Gleichgewicht kommen können.

Die liebevolle Einölung

Die Abhyanga Massage – auch genannt «die liebevolle Einölung» – harmonisiert die Körperenergien, um wieder in Balance zu kommen. Sie unterstützt gestresste Menschen mit einer sanft umhüllenden Massage und begegnet den durch Kummer Verhärteten mit Wärme und Weichheit.

Um sich ganz fallen zu lassen und sich vertrauensvoll der Ayurveda-Therapeutin hinzugeben, fordert es vom Behandelnden, seine ganze Aufmerksamkeit und Achtsamkeit auf die Bedürfnisse des Behandelten auszurichten und persönliche Belange vollständig zurückzustellen. Ohne zu bewerten wird der Gast abgeholt und das ayurvedische Wissen dem ganzheitlichen Heilungsprozess zur Verfügung gestellt.

Die vielen positiven Aspekte einer Massage mit speziellen Ayurveda-Ölen werden sich auch bei einer Selbstmassage zeigen.

Judith Weber: “Empfehlenswert ist es, sich zu Hause jede Woche einmal von Kopf bis Fuss einzuölen (siehe Anleitung) und sich regelmässig bei einer Ayurveda-Therapeutin eine Abhyanga zu gönnen.”

 

Anleitung für eine Ayurveda Selbstmassage:

  • Erwärme das Öl im Wasserbad auf Körpertemperatur.
  • Mach dir einen warmen, ruhigen Ort für die Massage bereit.
  • Giess etwas Öl in deine Handfläche und verteile das Öl auf deinem Scheitel. Massiere deine ganze Kopfhaut mit dem Öl ein. «Knete» dann auch deine Ohren, Ohrläppchen und den Ohransatz nach Gutdünken.
  • Beginn dann das Öl auf deinem Körper zu verteilen, beide Arme und Beine, Schulterbereich, Brust, Bauch und Po. Versuche möglichst lange Ausstreichungen zu machen: Beidhändig bei den Schultern überkreuzt beginnen, zu den Fingerspitzen und zurück, Brust umkreisen, Flanken, Nierenbereich, Gesäss, Beinrückseite, Fussgelenke bis Zehen, Beinvorderseite, Knie umkreisen, Bauch im Uhrzeigersinn, Brustbein und über beide Schultern zurück zu den Fingerspitzen und «ausschütteln».
  • Setz dich dann auf deine Unterlage und massiere/knete deine Fusssohlen und Zehenzwischenräume und «schraub» zum Abschluss an all deine Zehen.
  • Wähle ein pflegendes Gesichts Öl, z.B. Argan- oder Jojobaöl und geniesse die liebevolle Anwendung.
  • Leg dich wenn möglich für 10 Minuten hin.
  • Unter der warmen Dusche, ohne Seife, kannst du das überschüssige Öl abspülen oder du machst vorher noch ein Peeling z.B. mit Kaffeesatz, Salz, Kichererbsen-Mehl. Die Haare mit einem sanften Shampoo waschen.
  • Den Körper liebevoll abtrocknen, nicht abrubbeln.
Fotos: Unsplash
Über die Autorin dieses Beitrags:
Judith Weber unterrichtet mit Leidenschaft Yoga und massiert mit viel Herzblut in ihrem Praxisraum in Winterthur.
Infos unter: www.ayurlifebalance.com
Ausserdem ist Judith häufig bei den Ayurfood Koch-Workshops als unterstützende Kraft dabei. Ebenso beim Herbst-Detox Retreat, wo sie die Teilnehmer*innen mit einer Ayurveda Massage verwöhnt.

Das könnte dir auch gefallen

ARTIKEL 01/0

16 Juli 2023

Körperöl: Lotus & Geranium

Das Massieren des Körpers mit Ölen hat im Ayurveda eine lange Tradition.

21 November 2018

Bliss Balls – mit Kakao und Haselnüssen

Geröstete Haselnüsse – geben diesen “Bliss Balls” einen intensiven, nussigen Geschmack. Auch als einfacher Snack für zwischendurch sind selbstgeröstete Haselnüsse sehr beliebt und praktisch für unterwegs. Der Pitta-Typ liebt...

23 November 2023

Gewürz: Porridge Spice

Bio Gewürzmischung für Porridge, Oatmeal, Müsli oder auch zum Backen, mit Tonkabohne und edlen Bio Gewürzen. Auch für andere Gerichte (z.B. Kürbis-Suppe) verwendbar.

25 November 2021

Profumum – eine Anleitung zum Räuchern

Räuchern ist eine uralte Tradition, es ist ein reinigendes Ritual für mehr Besinnlichkeit. Feuer, Duft und der klärende Rauch sind für das energetische Klima sehr bedeutsam. Durch das Räuchern...

1 Juni 2015

Ayurveda Gewürzmilch

Eine abendliche Gewürz-Milch zur Entspannung Eine Gewürz-Milch beruhigt Vata, sie wirkt stärkend, erdend und „schmiert“ die Gelenke. Als leckerer Schlummertrunk kann sie bei Schlafstörungen helfen und nebenbei ist sie...

8 August 2022

Tee: Chai Energise mit Ashwagandha und Kurkuma

Für einen klaren Kopf und gleichzeitig neue kreative Kraft ist der Energise Tee, der Marke ASMI Ayurveda, genau das Richtige für dich.

24 Januar 2021

Die Ayurveda Abendroutine für einen besseren Schlaf

Sobald die Tage kürzer werden zieht es mich abends automatisch früher ins Bett. Die Sonne- und Lichtstunden haben einen grossen Einfluss auf unsere Gewohnheiten und auch auf unser Wohlbefinden....

21 Oktober 2021

Rasayana – zur Stärkung & bei Stress

Rasayana können Nahrungsmittel, eine Heilpflanze, ein Gedanke oder auch ein komplexes Therapieverfahren sein. Es sind diejenigen Mittel, die zur Exzellenz vom Nährgewebe und den anderen Körpergeweben führen. Rasayana dienen...

14 Oktober 2022

Drei-Schwestern-Eintopf

Eine vegane Alternative zum Thanksgiving Truthahn? Der wohltuende Drei-Schwestern-Eintopf ist ein ausgezeichnetes Gericht für die Zeit rund um Erntedank, wenn’s draussen langsam kalt und winterlich wird. Der Eintopf ist ähnlich...

16 Januar 2018

Immun-Booster-Suppe

Das neue Jahr hat begonnen und ich hoffe, du bist gut hineingerutscht und kannst 2018 voller Zuversicht und Lebenskraft begrüssen. Mit der zauberhaften Energie des beginnenden Jahres verspüre ich...

15 September 2016

Hülsenfrüchte – gewusst wie

Viele Leute meiden Hülsenfrüchte da sie diese mit unangenehmen Blähungen oder Bauchschmerzen in Verbindung bringen. Tatsächlich wirken (fast) alle Linsen- und Bohnensorten Vata-erhöhend d.h. sie vermehren das Luft-Element im...

Subscribe
Notify of
guest
2 REVIEWS
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Carmen
1 month ago

Liebe Judith, danke, für diesen Step-by-Step Guide. Ich bin umgezogen und meine neue Wohnung war komplett renovierungsbedürftig, also habe ich mir neues Werkzeug gekauft und die letzten Monate streichen, Teppich raus, neuer Holzboden rein, Elektronik… Read more »