Gemüsesuppe mit Linsen und Gerste

Zutaten für ca. 4 Portionen:

  • 1 TL Kreuzkümmelsamen (im Mörser) gemahlen
  • 1 TL Koriandersamen (im Mörser) gemahlen
  • 1 EL Ghee
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 2 Prisen Hing (Asafoetida)
  • 2 TL frisch geriebene Ingwerwurzel
  • 1/4 Lauch in dünnen Scheiben (oder 1 Stange Staudensellerie, klein gewürfelt)
  • ½ Pastinake, klein gewürfelt
  • 100 g Knollensellerie, klein gewürfelt
  • 1 Karotte, klein gewürfelt
  • 1 grosse Tomate, enthäutet, gewürfelt (oder 4 EL Tomatenstücke aus der Dose)
  • ein kleiner Zweig Rosmarin
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 l Gemüsebrühe
  • 30 g Rollgerste (Graupen), gewaschen
  • 60 g rote Linsen, gewaschen
  • grob gehackte glatte Petersilie zum Garnieren
  • Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

Ghee in einem grossen Topf erhitzen, Kreuzkümmel und Koriander darin leicht anrösten. Das gewürfelte Gemüse sowie Ingwer, Kurkuma und Hing (Asafoetida) hinzugeben und unter häufigem Rühren kurz anbraten. Die Tomatenwürfel dazu geben und alles für 2-3 Minuten einköcheln lassen.

Die gewaschene Rollgerste zusammen mit dem Rosmarin, den Lorbeerblättern und der Gemüsebrühe zum Gemüse geben, umrühren und zum Kochen bringen. Bei mittlerer Hitze für 20 Minuten ohne Deckel kochen.

Nun die gewaschenen Linsen hinzugeben, umrühren und die Suppe für weitere 25 Minuten leicht köcheln lassen bis die Gerstenkörner und die Linsen weich sind. Sollte die Suppe zu dickflüssig sein dann noch etwas Brühe oder Wasser hinzugeben.

Lorbeerblätter und Rosmarinzweige entfernen und die Suppe mit viel gehackter Petersilie bestreuen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und….geniessen.

Streng gesehen sollte man laut Ayurveda immer alle Speisen frisch zubereiten. Ich weiss nicht wie dein Alltag aussieht, aber manchmal ist das einfach nicht möglich. Ab und zu möchte man sich auch einfach lieber gleich an den Tisch setzten und etwas Feines serviert bekommen. Dieser Suppentopf mit Gerste, roten Linsen und Wurzelgemüse eignet sich hervorragend als „2-Tages-Gericht“ oder wenn du mal Zeit hast und gerne auf Vorrat kochst. Ausserdem vermehrt sich bei mir die Gerstensuppe sowieso immer aus unerklärbaren Gründen und ergibt mehr als ursprünglich berechnet.

Um aufgewärmten Gerichten nochmals „prana“ d.h. Lebensenergie einzuflössen verfeinere ich sie gerne mit viel frischen Kräutern, eventuelle mit frischem Gemüse und ich schmecke sie sorgfältig ab. Dafür röste ich auch manchmal die Gewürze kurz in Ghee bevor ich sie unterrühre.

Diese herzhaft sättigende Gemüsesuppe ist eine komplette und fein schmeckende Mahlzeit die leicht gelingt und je nach Vorliebe (oder Küchenvorrat) mit beliebigem Wurzel- und Wintergemüse variiert werden kann. Rollgerste, oder auch Graupen genannt, sind geschälte und polierte Gerstenkörner. Durch das Kochen vermehrt sich die Gerste etwa auf die vierfache Menge. Achte darauf dass du die Körner und auch die roten Linsen genügend lange kochst sodass sie weich und aufgegangen sind. Nicht ausreichend gekochte Nahrung belastet unsere Verdauung. Da die eher trockene Gerste recht viel Flüssigkeit aufnimmt und die Suppe eindickt kannst du sie am nächsten Tag mit Gemüsebrühe oder Wasser strecken und nachwürzen, sie schmeckt mindestens ebenso lecker.

Wusstest du dass die Kombination aus Hülsenfrüchten und Getreide eine besonders wertvolle Mahlzeit ergibt?

Der Grund dafür liegt in der vorteilhaften Verbindung der Aminosäuren dieser zwei Lebensmittelgruppen. Die Proteine der Hülsenfrüchte haben eine Aminosäuren-Zusammensetzung die komplementär ist zu der Zusammensetzung in Getreide, d.h. sie ergänzen sich vorteilhaft und werten sich auf. Und somit ist die Proteinqualität der Mischung von Getreide und Hülsenfrüchten wesentlich höher als die der beiden Einzelkomponenten. Vor allem für Menschen die sich rein vegetarisch ernähren ist es deshalb äusserst vorteilhaft um regelmässig Linsen, Bohnen oder andere Hülsenfrüchte mit Getreideprodukten aus Hafer, Roggen, Weizen, Gerste etc. zu sich zu nehmen, dies sorgt für eine ausgeglichene und hochwertige Proteinzufuhr. Oftmals wird für einen optimalen Gewebsaufbau ein Mischverhältnis von 2/3 Getreide zu 1/3 Hülsenfrüchte empfohlen.

Auch in der Ayurveda-Küche ist diese ausgleichende Lebensmittelkombination sehr typisch, so wird z.B. zu einem Dahl-Gericht aus Linsen oder anderen Hülsenfrüchten immer eine Portion Reis oder ein Fladenbrot aus Getreide (Chapati oder Roti) gereicht.

 

En guete…. Daniela 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter

Möchtest du regelmässig über die neuesten Beiträge informiert werden? Dann melde dich hier für den Ayurfood Newsletter an: