Granatapfel-Drink

Registriere dich auf MyAyurfood für deine private Rezeptsammlung.

← Zurück

Granatapfel-Drink

4 1 vote
Article Rating
1 Review

Der verlockende Liebestrunk aus Granatapfel überzeugt nicht nur geschmacklich durch seine herbe Note, wenn man mehr über die Wirkung der Zutaten liest, wird’s einem ganz warm ums HERZ. Die Zutaten haben allesamt eine belebende Wirkung und fördern nicht nur die Liebeskraft, sondern tragen allgemein zur Verbesserung der Gesundheit bei. Sie lassen die Körperzellen aufblühen und unterstützen ganz besonders das Fortpflanzungssystem.

Granatapfel – ist ein Symbol für Fruchtbarkeit und Unsterblichkeit. Die Frucht verleiht uns eine junge Haut und ein strahlendes Aussehen denn dank seines hohen Gehalts an Antioxidantien wird dem Granatapfel eine verjüngende Wirkung nachgesagt. Sein herber und leicht bitterer Geschmack ist laut Ayurveda gut bei Pitta und Kapha-Störungen.

Safran – das leuchtende Gewürz zaubert einen goldenen Schimmer auf alle Speisen. Safran harmonisiert alle drei Doshas und fördert und nährt vor allem die Fortpflanzungsorgane. Safran wirkt stimmungsaufhellend und ist von sattvischer Natur. In der ayurvedischen Phytotherapie wird Safran z.B. auch gegen depressiven Stimmungen verabreicht.

Rosmarin – wird in vielen Liebesrezepten verwendet und gilt u.a. auch als Frauenpflanze. Rosmarin ist fruchtbarkeitssteigernd, leicht aphrodisierend und bringt eine langsame Menstruation in Gang. Der durchblutungsfördernde Rosmarin wirkt tonisierend, wärmend und belebend auf das Herz-Kreislauf- und Nervensystem. Rosmarin reinigt und klärt den Geist.

Das Fortpflanzungsgewebe: Entstehung & Störungen

In erster Linie ist unsere Nahrung da, um den Körper mit allen notwendigen Nährstoffen zu versorgen, gesunde Körpergewebe/Dhatus zu bilden und Abfallstoffe auszuleiten. In den Veden wird die Verdauung als komplexer stufenartiger Umwandlungsprozess beschrieben, der Nahrung nacheinander in sieben Arten von Körpergewebe einschleust und transformiert.

Jedes dieser sieben Dhatus entsteht aus dem vorherigen und nährt somit die nächste Stufe. Das Fortpflanzungsgewebe (Shukra) bildet dabei nach Plasma, Blut, Muskelgewebe, Fettgewebe, Knochengewebe, Knochenmark und Nerven die siebte und feinste Stufe. Das sensible Fortpflanzungsgewebe steht quasi in der Versorgungskette an letzter Stelle und ist von einem optimalen Ablauf der vorgelagerten Prozesse abhängig. Demnach sind alle vorhergehenden Verdauungsschritte für seine Gesunderhaltung von Bedeutung – und entsprechend leicht kann es in dieser letzten Verdauungsstufe zu einer Unterversorgung bzw. zu Mangelerscheinungen kommen.

Die Fortpflanzungsorgane und das Nervengewebe sind eng miteinander verbunden und sehr empfänglich für Stress, d.h. auch die Psyche hat einen wesentlichen Einfluss auf die Fruchtbarkeit und Liebesbereitschaft. Positive oder negative Gedanken, Angstzustände oder chronischer Stress werden im Gewebe gespeichert. Das sensible Zusammenspiel des Hormonhaushalts wird durch Stresshormone besonders negativ beeinflusst und kann zu Störungen im Zyklus beitragen.

Durch eine ausgewogene Ernährung, einen maßvollen Lebensstil, beruhigende Massagen und Heilkräuter, aber auch durch positive Empfindungen wie Mitgefühl und Liebe können wir das Fortpflanzungsgewebe und unser Lebenselixier bewusst stärken.

Natürliche Aphrodisiaka

Der Begriff Aphrodisiakum stammt aus dem Griechischen und geht auf die Göttin Aphrodite zurück – die Göttin der Liebe, Schönheit und der sinnlichen Begierde.Natürliche Aphrodisiaka sind Pflanzen und Nahrungsmittel, die eine belebende Wirkung haben. Ayurvedische Aphrodisiaka in Form von Gewürzen, nährenden Zutaten, süßen Früchte und Pflanzenextrakten werden nicht nur zur Steigerung der Libido eingesetzt, sie haben eine regenerierende und vitalisierende Wirkung auf den gesamten Organismus: Sie schenken dem Körper Energie, entspannen das Nervensystem und lindern Müdigkeit.

GEWÜRZE: Aphrodisierende Gewürze sind unter anderem Kardamom, Safran, Zimt, Vanille, Tonkabohne, Schwarzkümmel, Muskatnuss, Rose, Salbei oder Rosmarin.

NAHRUNGSMITTEL: Als besonders vitalisierend gelten Ghee, Honig, Mandeln, Pistazien, Sesam, Mungbohnen, Kichererbsen, Spargeln und Avocados. Aber auch süße, saftige Früchte wie Datteln, Feigen, Mangos, Rosinen, Granatapfel oder die Amla-Frucht (indische Stachelbeere). Extrem saure Nahrung hingegen verengt die Energiekanäle und wirkt störend auf die Fortpflanzungsorgane.

HEILMITTEL: Zur gezielten Förderung der Fertilität und zur besseren Bewältigung von Stresssituationen werden im klassischen Ayurveda besonders zwei Heilmittel erwähnt: Ashwagandha und Shatavari, was übersetzt vielsagenderweise bedeutet: „die die hundert Männer haben kann“.

Ashwagandha – (Schlafbeere/Winterkirsche) wirkt stärkend, schlaffördernd und stresslindernd. Es ist ein Nerventonikum bei Vata-Störungen und ein Aphrodisiakum.

Shatavari – (indischer Spargelwurz) ist die Frauenheilpflanze im Ayurveda, sie fördert die Milchbildung in der Stillzeit, wirkt ausgleichend in den Wechseljahren, fruchtbarkeitsfördernd und hat eine aphrodisierende Wirkung. Die Pflanze liefert viele Phytohormone und lindert typische Vata- und Pitta-Beschwerden.

In der handgefertigten dunklen Schokolade von “She who destroyed Sugar”  hat’s übrigens auch zwei Sorten mit Ashwagandha., du findest sie im Ayurfood-Shop. 

Ich wünsche dir viel Freude mit dem Rezept – stay happy, stay healthy!

Daniela 

Granatapfel-Drink

  • Zutaten:
  • Zubereitung:
Ayurfood ingredients Zutaten:

Zutaten für 2 Personen

Granatapfel Frischsaft gibt es im Kühlregal im Supermarkt, oder du presst ganz einfach die frischen Früchte selbst aus.

Ayurfood preparation Zubereitung:
  • 1) Lass die Safranfäden ca. 30 Minuten lang im heißen Wasser ziehen, dann nimmst du sie mit einem Teesieb heraus und mischst das Safranwasser mit dem Granatapfelsaft.
  • 2) Schmecke den Drink mit Honig und einem Spritzer Zitronensaft ab.
  • 3) Verteile das Getränk auf zwei Gläser und dekorieren den Liebestrunk mit dem Rosmarin.

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

ARTIKEL 01/0

11 Februar 2021

Kichererbsen-Eintopf mit Feigen und Safran

Spätestens nach dem Roman «Der Koch» von Martin Suter ist allseits bekannt, dass die Ayurveda-Küche ein eigenes Kapitel zum Thema «Love Food», sprich aphrodisierende Zutaten, verbirgt. Wer sich allerdings...

27 Juli 2021

Schokolade: Ashwagandha & Ginger

100% dunkle Schokolade angereichert mit Ayurveda Gewürzen und Adaptogene/Ashwagandha.

14 Juni 2021

Kühlender Quinoa-Salat mit Granatapfel

Ayurvedische Gerichte eignen sich perfekt, um dem Körper in der warmen Jahreszeit Balance und Abkühlung zu verschaffen. Im Sommer herrschen die Elemente Feuer mit wenig Wasser vor, die zusammen...

30 März 2020

Grüne Glücks-Suppe aus Spinat

Diese Frühlingssuppe lässt sich sehr gut mit frischen Brennnesseln oder anderen heimischen Kräutern verfeinern. Frisch gepflückte Gänseblümchen sind mehr als nur Dekoration, der vielverbreiteten Frühjahrsblume werden zahlreiche Heilwirkungen zugeschrieben....

27 Juli 2021

Ojas Ayurveda Kräutersalz

Ojas ist ein Ayurveda Kräutersalz, das beste Zutaten mit indischer Philosophie vereinigt. Es wird vom Mahlen bis zur Verpackung von Hand hergestellt und beinhaltet nur die allerfeinsten, natürlichsten Zutaten....

27 April 2020

Chapati – indische Brotfladen

Hin und wieder besuche ich ein tamilisches Lebensmittelgeschäft in meiner Nähe, denn manche exotischen Zutaten kann ich in den herkömmlichen Läden nicht finden. Ich mag das Flair in diesem...

27 März 2020

Immunsystem stärken mit Ernährung, Bewegung & Regeneration

Die Welt ist ver-rückt! Die Folgen einer schlecht gewürzten Fledermaus-Suppe stellen die Welt auf den Kopf und wir alle sind nun aufgefordert unsere Gewohnheiten zu brechen, Komfortzonen zu verlassen...

0 KOMMENTARE ZU Granatapfel-Drink
guest
0 REVIEWS
Inline Feedbacks
View all comments